Schlagwort-Archiv: Kinderwunsch

Kinderwunsch

Melanie Müller – Zukunftspläne und Kinderwunsch

Melanie Müller ist überglücklich mit ihrem Mann Mike Blümer

Seit sie im Dschungelcamp 2014 die Dschungelkrone geholt hat, geht die Karriere von Melanie Müller steil bergauf. Die 27-Jährige ist als Entertainerin auf der spanischen Ferieninsel Mallorca, in Deutschland, Österreich und der Schweiz gut gebucht, tritt dort als Party-Sängerin auf und liebt den Kontakt zu ihren Fans. Immer an ihrer Seite: Ehemann und Manager Mike. „Wir sind 24 Stunden am Tag zusammen. Leider“, lacht Melanie Müller im Interview mit VIP.de

Lies mehr über Melanie Müller im Interview über ihr Eheleben, Zukunftspläne und ihren Kinderwunsch bei www.vip.de

#Kinderwunsch #Berlin fördert #künstliche #Befruchtung

#Kinderwunsch #Berlin fördert #künstliche #Befruchtung

https://www.facebook.com/Kinderwunsch.Berlin

Kinderwunsch Kostenbeteiligung

Wie wir am 12.8.2015 erfahren haben, beteiligt sich nun auch das Land Berlin an den Kosten eine künstlichen Befruchtung.

 

Zitat aus der Pressemitteilung

Danach können Ehepaare mit unerfülltem Kinderwunsch bei einer reproduktionsmedizinischen Behandlung jetzt auch finanzielle Unterstützung vom Land Berlin erhalten. Der Bund beteiligt sich bei der Förderung der Maßnahmen mit Mitteln in gleicher Höhe. Hierzu wird das Land Berlin mit dem Bund noch eine Vereinbarung schließen. Berlin ist das sechste Bundesland, das sich dem Bundesförderprogramm zur assistierten Reproduktion anschließt.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig dazu: „Ich freue mich, dass wir jetzt auch das Land Berlin für unser Bundesförderprogramm gewinnen konnten. Immer wieder wird beklagt, dass in unserem Land zu wenige Kinder geboren werden – deshalb ist es richtig, dass Paare, die sich Kinder wünschen auch eine Unterstützung erhalten. Ich hoffe sehr, dass weitere Bundesländer nachziehen und dem Beispiel Berlins folgen.“

Berlins Gesundheitssenator Mario Czaja: „Ungewollt kinderlose Ehepaare werden bei einer Kinderwunschbehandlung über die Finanzierung der Gesetzlichen Krankenkassen hinaus nun auch vom Land Berlin finanziell unterstützt. Ich freue mich, dass wir in Berlin damit den Kreis der Ehepaare, deren Kinderwunsch sich bislang nicht erfüllt hat, erweitern können. Dies gilt gerade auch für Paare, die sich dies bislang nicht leisten konnten. Für die Förderung stehen für ein Jahr insgesamt 1,2 Mio. Euro zur Verfügung, wovon der Bund und Berlin jeweils die Hälfte übernehmen.“

Bisher werden bei Kinderwunschbehandlungen 50 Prozent der Kosten von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen, die andere Hälfte müssen die Paare selber tragen. Mit dem Förderprogramm können sich die Paare nunmehr die Hälfte ihres Selbstkostenanteils vom Land Berlin und vom Bund finanzieren lassen, d.h. sie müssen zukünftig nur noch 25 Prozent selber tragen. In Berlin wird der zweite und dritte Behandlungsversuch bezuschusst, die Krankenkassen beteiligen sich bei den ersten drei Versuchen einer Behandlung. Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin (KV Berlin) ist für die Umsetzung der Fördermaßnahme zuständig.

„Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin freut sich, in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales ungewollt kinderlosen Ehepaaren bei der Finanzierung von Maßnahmen der künstlichen Befruchtung zu helfen. Die KV Berlin überwacht die ambulante Behandlung und hilft bei der Organisation der Finanzierung. Wir sind der Ansprechpartner, um das Verfahren schnell und unbürokratisch in die Wege zu leiten“, so Burkhard Bratzke, Vorstandsmitglied der KV Berlin.

Die Paare können ihren Antrag auf Förderung bei der KV Berlin stellen. Die Voraussetzungen für die Förderung entsprechen den Regelungen für die Gesetzlichen Krankenkassen nach § 27 a SGB V. Danach übernehmen die Krankenkassen 50 Prozent der Kosten für bis zu drei Versuche einer reproduktionsmedizinischen Behandlung, sofern die Maßnahme medizinisch erforderlich ist und hinreichende Aussicht auf Erfolg besteht. In Berlin gilt dies abweichend für den zweiten und dritten Versuch. Außerdem müssen die Paare, die eine Maßnahme in Anspruch nehmen wollen, miteinander verheiratet sein und das 25. Lebensjahr vollendet haben. Die Förderung bekommen Frauen bis zu einem Alter von 40 Jahren, Männer bis zum 50. Lebensjahr. Bereits laufende Behandlungen können nicht finanziert werden.

Vor einem Behandlungsbeginn sollten sich die Paare sowohl bei ihrer Krankenkasse als auch bei der KV Berlin über die genauen Voraussetzungen beraten lassen.
Das Programm ist zunächst für ein Jahr beschlossen, soll aber in den Folgejahren fortgesetzt werden.

 

https://www.facebook.com/Kinderwunsch.Berlin

#Kinderwunsch #Kostenübernahme in #Brandenburg

So manches Kinderwunschpaar hört von unterschiedlichen Kostenbeteiligungen durch die gesetzlichen Krankenkassen.

Hauptgrund ist, dass die Zuschüsse derzeit nicht nur von der Art der Krankenversicherung (privat oder gesetzlich  und dann noch von der einzelnen Krankenkasse abhängig ist), sondern zusätzlich auch vom Bundesland abhängig ist.

Kinderwunsch Kostenbeteiligung

Die AOK Brandenburg hat derzeit folgende Kostenbeteiligung:

  • Künstliche Befruchtung
    Die AOK beteiligt sich an den Kosten der künstlichen Befruchtung:

    • abhängig von der notwendigen Maßnahme an zwei, drei bzw. acht Versuchen
    • mit 50 Prozent der Kosten für vertragsärztliche Leistungen
    • mit 50 Prozent der Kosten für ärztlich verordnete apothekenpflichtige Arzneimittel
    • Anspruch haben miteinander verheiratete Ehegatten
    • die Altersgrenze liegt für Frauen zwischen 25 und 40 Jahren, für Männer zwischen 25 und 50 Jahren (beide Partner müssen die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen)

 

#AOK #Berlin #Kostenübernahme bei #künstlicher #Befruchtung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben derzeit keine bundesweit einheitliche Leistungen, wenn es um die künstliche Befruchtung geht.

KOstenbeteiligung künstliche Befruchtung

Nicht nur bei den Ersatzkassen gibt es unterschiedliche Zuschüsse. Auch innerhalb der einzelnen AOK ´s kommt es auf das Bundesland an.

Die AOK Berlin leitet bei der künstlichen Befruchtung derzeit folgende Zuschüsse:

  • Künstliche Befruchtung
    Die AOK beteiligt sich an den Kosten der künstlichen Befruchtung:

    • abhängig von der notwendigen Maßnahme an zwei, drei bzw. acht Versuchen
    • mit 50 Prozent der Kosten für vertragsärztliche Leistungen
    • mit 50 Prozent der Kosten für ärztlich verordnete apothekenpflichtige Arzneimittel
    • Anspruch haben miteinander verheiratete Ehegatten
    • die Altersgrenze liegt für Frauen zwischen 25 und 40 Jahren, für Männer zwischen 25 und 50 Jahren (beide Partner müssen die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen)

#Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen

Die SPD will die gesetzlichen Krankenkassen verpflichten, die Kosten für eine künstliche Befruchtung wieder voll zu übernehmen, und zwar generell und für alle Paare.

Kinderwunsch

„Es handelt sich um ein medizinisches Problem, wenn Paare keine Kinder bekommen können. Daher gibt es keinen Grund, den Versicherten diese Leistung vorzuenthalten“, sagte Bundestagsfraktionsvize Karl Lauterbach dem „Spiegel“.

Die Neuregelung solle nicht nur für Verheiratete gelten, sondern auch für Paare ohne Trauschein.

Familienministerin Manuela Schwesig (SPD), die das schon länger fordert, unterstützt den Vorstoß aus der Fraktion.

Lauterbach bezifferte die Kosten einer Komplettübernahme auf einen zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr.

Sofern diese Initiative einmal umgesetzt wird, dann würden die gesetzlichen Krankenkassen ihre Leistungen verbessern und mit vielen privaten Krankenversicherern adäquate Leistungen anbieten.

Es bleibt abzuwarten, ob diese Initiative in den kommenden Jahren zum Wohle aller Kinderwunschpaare umgesetzt wird, oder ob dies nicht eine Aussage ist, die den Bundestagswahlkampf 2017 eröffnet.

#Kinderwunsch #Kostenbeteiligung der AOK Baden-Württemberg

Die Kostenbeteiligung der AOK in Deutschland ist bei der künstlichen Befruchtung sehr unterschiedlich. 

Je nach Bundesland gelten hier unterschiedliche Zuschüsse.

KOstenbeteiligung künstliche Befruchtung

Die AOK Baden-Württemberg hat derzeit folgende Leistungen vorgesehen:

Bei Leistungen zur künstlichen Befruchtung beteiligt sich die AOK Baden-Württemberg

  • mit 50 Prozent an den Kosten für vertragsärztliche Leistungen.
  • Mit 50 Prozent an den Kosten für ärztlich verordnete verschreibungspflichtige Arzneimittel, die zur Herbeiführung einer Schwangerschaft zugelassen sind.

 

Zusätzliche Leistungen zur künstlichen Befruchtung seit 01.07.2013:

  • Zusätzliche Kostenbeteiligung für die ersten drei Versuche von 25% über den gesetzlichen Rahmen von 50 % hinaus

Insgesamt also 75 % Kostenbeteiligung bei den ersten drei Versuchen für vertragsärztliche Leistungen und ärztlich verordnete verschreibungspflichtige Arzneimittel, die zur Herbeiführung einer Schwangerschaft zugelassen sind.

Voraussetzungen:

  • Versicherte müssen miteinander verheiratet sein
  • ausschließlich Ei- und Samenzellen der Ehegatten
  • Versicherte müssen das 25. Lebensjahr vollendet haben
  • die obere Altersgrenze von 40 Jahren für Frauen wird aufgehoben

Voraussetzung ist, dass der behandelnde Arzt bestätigt, dass eine Erfolgsaussicht besteht und weder für die werdende Mutter noch für das Kind besondere gesundheitliche Risiken durch die Schwangerschaft zu erwarten sind
Für weibliche gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften nach dem LPartG gilt die Kostenbeteiligung in Höhe von 75 % für die ersten drei Versuche analog – sofern beide Frauen unter krankheitsbedingter Kinderlosigkeit leiden
beide Ehepartner bzw. Lebenspartnerinnen müssen während des Behandlungszeitraums bei der AOK Baden-Württemberg versichert sein

 

Facebook #Sicherheitsüberprüfung #Freunde identifizieren

BITTE TEILEN und an alle weiterleiten – 
WICHTIGE INFO für alle, die viele Freunde bei #FACEBOOK haben und diese nicht persönlich kennen.

So schnell kann es passieren, dass Du nicht mehr auf Deinem FACEBOOK-Konto anmelden kannst.

Wer bei FACEBOOK viele <Freunde> hat, kann schnell den Zugriff auf sein Konto dauerhaft verwehrt bleiben. Warum dies so ist, wird nachfolgend erläutert.

FACEBOOK-Sicherheitsüberprüfung-300x104

Vor ca. 10 Tagen wurde mein Konto mit einer Sicherheitsprüfung gesperrt. Der Grund war, dass ich mich einen 1 Tag vorher über einen anderen Laptop angemeldet hatte.
Damit ich auf mein FACEBOOK-Konto wieder zugreifen konnte, musste ich aufgrund von Fotos meiner <Freunde> diese namentlich identifizieren.

Wie die Sicherheitsüberprüfung aussieht, ist nachfolgenden Bild ersichtlich, wobei wir die Namen und Gesichter aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht haben.

Sicherheitskontrolle-Beispiel-300x132

Und das Problem ist dann groß, wenn man viele Freunde hier hat und vielleicht dann nicht mehr den Namen von jedem weiß, insbesondere, wenn es eben Menschen sind, die man nur über das Internet bei FACEBOOK kennt.

Wer viele Freunde nur hier von FACEBOOK kennt, läuft Gefahr, dass er nicht mehr auf sein FACEBOOK-Konto zugreifen kann!

Der Hilfe-Hinweis funktionierte bei mir nicht! Das Konto wurde erst freigeschalten, nachdem ich die <Freunde> identifizieren konnte. Zu diesem Zweck musste ich alle >Freunde< über ein anderes FACEBOOK-Konto erst ermitteln. Das ganze dauerte bei mir 7 Stunden (bei gerade einmal 260 Freunden).

Als Konsequenz habe ich fast alle <Freunde> entfernt, die ich nicht sofort aufgrund des Bildes namentlich sofort erkenne.

Wer also viele Freunde auf FACEBOOK hat, sollte sich diesem Risiko bewusst sein! Man sollte sich sicher sein, dass man seine Freunde aufgrund von 3 Fotos erkennt.

Wer trotzdem viele Freunde bei FACEBOOK haben will, die man vielleicht nur aus FACEBOOK kennt, sollte die Freundesliste ausgedruckt aufbewahren. Ansonsten kann es mit dem Kontozugang schwierig werden.

Nachmeldung:

Seit heute werden nicht einmal mehr 6 Namen vorgeschlagen. Es sind nur noch 3 Fotos vorhanden. Darunter ist dann ein Feld, in das man den Namen eingeben soll. Wenn man den ersten Buchstaben eingibt, werden 6 Namen vorgeschlagen. Gibt man beispielsweise ein „A“ ein kommen Namen aus der Freundesliste, die mit „A“ beginnen (Vorname oder Nachname).

UNSER TIPP:

Kopiert die Freundesliste komplett auf den Laptop, am besten auch mit den gesamten Fotos aus dem Profil des Freundes. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Ihr nicht mehr auf Eure Konto zugreifen könnt.

 

Das Kinderwunschnetz – Mit über 450 Internetseiten auch in den sozialen Netzwerken

Das Kinderwunschnetz
– Das führende Portal, wenn es um den #Kinderwunsch geht –

 

#Kinderwunschnetz

Das #Kinderwunschnetz hat neben der Haupt-Internetseite www.kinderwunschnetz.de viele Internetseiten auch in den sozialen Netzwerk.

Ob es um eine Internetseite:

  • in einem Bundesland
  • in einer Stadt
  • mit einem Spezialthema beim Kinderwunsch
  • oder einem regionalen Erfahrungsaustausch

geht. Beim Kinderwunschnetz finden Sie sicher auch Ihre Wunschseite, denn wir bieten über 450 unterschiedliche, eigenständige Internetauftritte.

 

Das Kinderwunschnetz für Paare mit Kinderwunsch

Das Kinderwunschnetz für Paare mit Kinderwunsch

Das Kinderwunschnetz – bundesweite Seiten:

Sie finden uns z.B. bei:

Unser Babywunsch

Das Kinderwunschnetz – REGIONALE-Bundeslandseiten:

Zusätzlich gibt es für jedes Bundesland:

  • einen eigenen Erfahrungsaustausch bei FACEBOOK
  • eine eigene FACEBOOK-Seite
  • eigene google.plus-Seite
  • eine eigene TWITTER-Seite

Das Kinderwunschnetz – Die Städte-Fan-Seiten:

Darüber hinaus haben wir für die größten Städte in Deutschland auch noch eigene:

  • FACEBOOK-Seiten (ca. 200 Seiten)
  • TWITTER-Seiten (200-Twitter-Kanäle)

Frau über 30

Das Kinderwunschnetz – Die Spezialseiten:

Für bestimmte Gruppen gibt es seit kurzer Zeit auch unsere speziellen Seiten, z.B.:

Deine eigene regionale FACEBOOK-Seite kannst Du auf der Hauptinternetseite:

http://www.kinderwunschnetz.de/erfahrungen-kinderwunsch/facebook-und-google-regionalgruppen/index.html

 

 

#Kinderwunsch #Infoabend in #Viernheim

#Infoabend #Kinderwunsch in #Viernheim – Für Paare mit Kinderwunsch

Infoabend Kinderwunsch in Viernheim

Das Viernheimer Institut für Fertilität lädt Paare zu einem Vortrag über das Thema Kinderwunsch ein.

Datum: Mittwoch, 24.6.2015

Uhrzeit: 18:00 Uhr

Ort: 68519 Viernheim, Walter-Gropius-Allee 2

Eine Voranmeldung ist notwendig.  (Telefon oder Internet).
Bitte erwähnen Sie, dass Sie über das Kinderwunschnetz www.kinderwunschnetz.de  auf diese Veranstaltung aufmerksam geworden sind. Vielen Dank.

Anmeldung über Internet: 

http://www.vif-kinderwunsch.de/nachricht/naechster-kostenloser-infoabend-rund-um-das-thema-kinderwunsch-23.html

Anmeldung telefonisch:

Tel.: 06204 / 918 290

#Infoabend #Kinderwunsch in #Hildesheim

#Kinderwunsch #Hildesheim – #Kostenfreier #Infoabend

Am Dienstag, dem 30.6.2015 wird im Zentrum für Gynäkologie in #Hildesheim

ein kostenloser Vortrag »Ungewollt kinderlos?« von Dr. med. Georg Wilke  stattfinden.

Unser Babywunsch

Nachfolgend die Kurzinformation:

Datum: 30.06.2015 um 19:30 Uhr

Ort: Zentrum für Gynäkologie

31134 Hildesheim, Gartenstr. 18-20

Telefonische Anmeldung unter 05121-2067930 oder bei Frau Katja Prinz 05121- 2067967

Internetseite: http://www.kinderwunsch-hildesheim.de/

Bitte weisen Sie darauf hin, dass Sie die Information vom kinderwunschnetz.de erfahren haben. Vielen Dank