Kinderwunsch – Happy Birthday

#Kinderwunsch Seit 40 Jahren gibt es die #künstliche #Befruchtung und Louise Brown war das erste Baby, das hierdurch geboren wurde.

Happy Birthday Louise Brown und einen Dank an die Ärzte und Forscher, die dies möglich gemacht haben.

Die Zahl der Fruchtbarkeitsbehandlungen hat sich in Europa erheblich erhöht:

Spanien mit 119.875 Russland mit 110.723, Deutschland mit 96.512 und Frankreich mit 93.918,

Therapiezyklen im Jahr 2015

Insgesamt gab es den ESHRE-Daten zufolge 2015 europaweit rund 800.000 Behandlungszyklen, aus denen 157.449 Babys hervorgingen. Allerdings seien noch nicht alle Länder bei dieser Auswertung berücksichtigt, es fehle zum Beispiel Großbritannien mit üblicherweise etwa 60.000 Zyklen.

Die Anzahl der künstlichen Befruchtungen hat sich enorm erhöht.

Hauptgrund ist, dass Frauen heute ihren Kinderwunsch auf einen späteren Zeitraum verschieben.

Was oft vergessen wird ist allerdings, dass die Eizellqualität sehr oft bereits ab 30 Jahren nachlässt, so dass der Kinderwunsch oft nur durch die künstliche Befruchtung erfüllt werden kann.

Empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang der Besuch eines Reproduktionsmediziners.

Diese spezialisierten Ärzte sind in Kinderwunschzentren zu finden.

Eine Übersicht ist bei www.kinderwunschnetz.de

Im Gegensatz zu Frauenärzten und Urologen kann dort das Paar als Einheit behandelt werden.

Kinderwunsch Infoabend für Paare mit Kinderwunsch 10.07.2018–19:30 Uhr

#Kinderwunsch #Infoabend #stuttgart #Kinderwunschpaare #Informationsveranstaltung – Dienstag 10.07.2018 um 19:30 Uhr für #Paare

Jeden Monat mind. ein Infoabend

Aktuelle Termine und Anmeldung auf der Internetseite:
http://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/wir-ueber-uns/infoabend-fuer-paare-mit-kinderwunsch/index.php
Das Kinderwunschzentrum-Stuttgart führt jeden Monat Infoabende zum Thema Kinderwunsch durch. Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der o. g. Internetseite.
ANMELDUNG über Tel.: 0711 / 22 10 84

oder über Internetseite:

Programm:

19.30 Uhr:  Beginn der Veranstaltung
Begrüßung durch Herrn Dr. Mayer-Eichberger

19.40 Uhr: Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit und Behandlungsmöglichkeiten

20.30 Uhr: Hr. Dr. Mötzung und Fr. Dr. Blind-Krosch
Führung durch die Räume es Kinderwunsch-Zentrums Stuttgart
Praxis Villa Haag

ca. 21.15 Uhr: Ende der Veranstaltung

#Wo?:

Dr. med. Mayer-Eichberger
KINDERWUNSCH-ZENTRUM STUTTGART PRAXIS VILLA HAAG
Zentrum für Reproduktionsmedizin

Herdweg 69, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711 / 22 10 84
Fax: 0711 / 22 10 85
www.kinderwunschpraxis.de

Anmeldung erforderlich über Telefon oder Internetseite: www.kinderwunschpraxis.de

Kinderwunsch App zum Thema Kinderwunsch von #kinderwunschnetz

#Kinderwunsch #APP zum Thema #Kinderwunschnetz

JETZT NEU DIE APP VOM KINDERWUNSCHNETZ

Die App über Kinderwunsch und Familienvorsorge

Das Kinderwunschnetz gibt es jetzt auch als App für smartphones. Die App enthält viele Tipps zu bestehenden Ursachen bei Kinderlosigkeit und für die Familienvorsorge. Ebenso sind interessante Filme eingebunden.
Regionale Kinderwunschseiten runden das Angebot der Kinderwunsch-APP ab.

Die App gibt es für iphones und android smartphones kostenfrei zum Downloaden

DIE KINDERWUNSCH APP FÜR DAS IPHONE

Wenn Sie ein iphone besitzen, können Sie die App beim APPStore von Apple downloaden. Scannen Sie einfach den QR-Code unten oder klicken Sie auf den Link https://itunes.apple.com/de/app/kinderwunsch/id1033834376?ls=1&mt=8

iphone app Kinderwunschnetz für Paare mit KInderwunsch
iphone app Kinderwunschnetz für Paare mit KInderwunsch

Für Android-Geräte erscheint die App vom Kinderwunschnetz in den kommenden Tagen

#PKV #Private #Krankenversicherung #Generationengerechtigkeit #Gerechtigkeit für #Generationen

#PKV #Private #Krankenversicherung #Generationengerechtigkeit #Gerechtigkeit für #Generationen

Was sind #Alterungsrückstellungen?

Wie ist die Funktionsweise?

Wofür sind die Altersrückstellungen?

Warum tragen Altersrückstellungen zur #Generationengerechtigkeit bei und warum ist dies besser, als in der gesetzlichen Krankenversicherung?

Die gesetzliche Krankenversicherung funktioniert nachdem du genannten Umlagesystem. Hierbei werden die eingenommenen Beiträge sofort wieder für die Leistungsausgaben genutzt. Eine nennenswerte Rücklage ist nicht vorhanden. Dies gilt in allen Sozialversicherungszweigen (also nicht nur in der Rentenversicherung, sondern auch in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung). In der gesetzlichen Rentenversicherung ist gerade einmal für monatliche Einnahmeschwankungen eine Rücklage von 1,8 Monatsbeiträgen vorhanden, die im Herbst erheblich abschmilzt und im November (durch Weihnachtsgeldzuwendung) wieder zunimmt.

Da Rentner auch einen Krankenversicherungsbeitrag bezahlen, scheint dies nicht so schlimm zu sein. Dies ist jedoch ein Irrglaube.

Da die Beiträge durch das Umlagesystem finanziert werden, ergibt sich der Durchschnittsbeitrag natürlich auch durch das Durchschnittseinkommen, der durchschnittlich mitversicherten Personen und durch die durchschnittlichen Leistungsausgaben.

Gerade diese Durchschnit sausgaben werden aufgrund des zunehmenden Durchschnittsalters erheblich ansteigen. Bereits heute ist das Durchschnittsalter der gesetzlich Versicherten über 45 Jahre und war früher bei 27 Jahren. In den kommenden Jahren wird das Durchschnittsalter auf über 55-60 Jahre steigen, da wir in Deutschland durch den demografischen Wandel immer mehr ältere Menschen haben werden.

Bei der Sozialversicherung ist dies besonders in der Renten-, Pflege- und Krankenversicherung ein Problem, denn die Leistungsausgaben für immer mehr ältere Menschen muss durch alle Beitragszahler finanziert werden.

Es entsteht eine Generationenungerechtigkeit, die langfristig auch dazu führen kann, dass die Gesellschaft sich in zwei „Lager“ aufteilen kann:

  • Partei der älteren Wähler
  • Partei der jungen Wähler

Der soziale Sprengstoff, der durch die Sozialversicherungssysteme aufgrund des Umlagesystems hervorgerufen wird, ist enorm.

In der privaten Kranken- und Pflegeversicherung werden sogenannte Altersrückstellungen gebildet. Für jede eigene Altersgruppe werden vereinfacht gesagt Sparbeiträge gebildet, die dann für jede einzelne Altersgruppe im Alter zur Verfügung steht, um die steigenden Ausgaben im Alter zu finanzieren.

Je später sich jemand beispielsweise in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung versichert, desto kürzer ist die Zeit, um Geld für das Alter anzusparen. Hierdurch sind natürlich auch die Beiträge je nach Eintrittsalter unterschiedlich.

Beispiel: Wer mit 50 eine private Rentenversicherung abschließt und mit 65 eine lebenslange Rente erhalten möchte, hat nur eine Ansparzeit von 15 Jahren. Wer mit 40 Jahren diesen Vertrag abschließt, hat eine Ansparzeit von 25 Jahren.

Dieses Prinzip gilt auch in der privaten Krankenversicherung und der privaten Pflegeversicherung.

Die privaten Krankenversicherungen bilden heute bereits erhebliche Altersrückstellungen. Derzeit sind bereits über 252 Mrd. Euro an Altersrückstellungen angespart.

Die gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherungen haben keine nennenswerten Rückstellungen für diesen Zweck angespart.

Das Umlagesystem führt in den kommenden Jahren zu einem erheblichem Problem mit Sprengstoffcharakter und einer Generationenungerechtigkeit, denn letztendlich müssen die höheren Ausgaben durch die jüngere Generation finanziert werden.

Es wird höchste Zeit für ein Ansparsystem auch in der gesetzlichen Sozialversicherung einzuführen. Dies ist allerdings auch der Grund, warum manche Politiker die Bürgerversicherung durchsetzen wollen. Dies wäre jedoch keine Problemlösung für die gesetzlich Versicherten, sondern nur eine Möglichkeit, die Leistungen „kraft Gesetz“ zu kürzen und den Wettbewerb auszuschalten. Denn wenn es keinen Wettbewerb zwischen privater und gesetzlicher Versicherung mehr geben würde, kann man Leistungen kürzen, ohne einen Wettbewerb fürchten zu müssen.

Den genauen Stand der Altersrückstellungen der privaten Krankenversicherungen und auch weitere Informationen über die Alterungsrückstellungen findet man auf der Internetseite:

http://www.zukunftsuhr.de/

 

Generationengerechtigkeit
Generationengerechtigkeit
Senior lächelt familie

#Notfallordner #Vorsorgeordner #Vorsorgevollmacht #Kontovollmacht #Unternehmervollmacht

#Notfallordner #Vorsorgeordner #Vorsorgevollmacht #Kontovollmacht #Unternehmervollmacht Der #Notfallordner für #Unternehmer und #Selbstständige sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Und zu einer #Vorsorgevollmacht gehört auch eine #Unternehmervollmacht.

Bei Klein- und Mittelbetrieben bestehen jedoch meist gerade einmal Bankvollmachten bzw. #Kontenvollmacht.

Zu unterscheiden ist zunächst zwischen:

  • Privatpersonen
  • Beamten
  • Selbstständigen (Personengesellschaft)
  • Freiberuflern (Ärzte, Apotheker usw)
  • 41 verschiedenen zulassungspflichtige Handwerkern
  • Sonstige Handwerker
  • Unternehmern (Inhaber Kapitalgesellschaft, zB UG, GmbH)
  • und sogenannte Mischfälle

Eine Bankvollmacht kann-wenn keine Vorsorgevollmacht besteht -ungültig werden.

Das Betreuungsgericht kann anstatt dem Lebenspartner, Ehepartner oder Kinder einen Berufsbetreuer einsetzen. Als Grund wird oft vom Betreuungsgericht das Eigeninteresse des Partners genannt.

Der Berufsbetreuer hat dann alle Vollmachten und muss auch für den Geschäftsunfähigen neue Konten aufmachen und treuhänderisch verwalten.

Bei Selbstständigen bestimmt dann plötzlich der Berufsbetreuer. Bei Unternehmern (Kapitalgesellschaften) muss dann beispielsweise der Berufsbetreuer zu Gesellschafterversammlungen eingeladen werden.

Inwieweit dieser Berufsbetreuer dann versiert genug ist, muss oft bezweifelt werden, denn Branchenkenntnisse sind meist nicht vorhanden.

Viele Vorsorgevollmachten und Notfallordner bzw. Vorsorgeordner berücksichtigen diese Differenzierungen nicht!

Pauschal werden dann keine Differenzierungen vorgenommen.

www.notfallordner-Vorsorgeordner.de

Das nachfolgende Filmbeispiel macht dies deutlich

Den www.notfallordner-Vorsorgeordner.de gibt es in 90 verschiedenen Versionen.

Hierdurch kann fast jeder Interessierte den Notfallordner / Vorsorgeordner für seine individuellen Bedürfnisse auswählen.

Kinderwunsch Infoabend für Paare mit Kinderwunsch 19.06.2018–19:30 Uhr

#Kinderwunsch #Infoabend Dienstag 19.06.2018 für #Paare

Jeden Monat mind. ein Infoabend –
Aktuelle Termine und Anmeldung auf der Internetseite:
http://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/wir-ueber-uns/infoabend-fuer-paare-mit-kinderwunsch/index.php
Das Kinderwunschzentrum-Stuttgart führt jeden Monat Infoabende zum Thema Kinderwunsch durch. Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der o. g. Internetseite.
ANMELDUNG über Tel.: 0711 / 22 10 84

oder über Internetseite:
Programm:

19.30 Uhr:  Beginn der Veranstaltung
Begrüßung durch Herrn Dr. Mayer-Eichberger

19.40 Uhr: Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit und Behandlungsmöglichkeiten

20.30 Uhr: Hr. Dr. Mötzung und Fr. Dr. Blind-Krosch
Führung durch die Räume es Kinderwunsch-Zentrums Stuttgart
Praxis Villa Haag

ca. 21.15 Uhr: Ende der Veranstaltung

#Wo?:

Dr. med. Mayer-Eichberger
KINDERWUNSCH-ZENTRUM STUTTGART PRAXIS VILLA HAAG
Zentrum für Reproduktionsmedizin

Herdweg 69, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711 / 22 10 84
Fax: 0711 / 22 10 85
www.kinderwunschpraxis.de

Anmeldung erforderlich über Telefon oder Internetseite: www.kinderwunschpraxis.de

Kinderwunsch – Wann braucht man Hilfe und von wem?

#Kinderwunsch #Infoabend Dienstag 30.01.2018 für #Paare

#Kinderwunsch #Infoabend Dienstag 30.01.2018 für #Paare

Jeden Monat mind. ein Infoabend –
Aktuelle Termine und Anmeldung auf der Internetseite:
http://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/wir-ueber-uns/infoabend-fuer-paare-mit-kinderwunsch/index.php
Das Kinderwunschzentrum-Stuttgart führt jeden Monat Infoabende zum Thema Kinderwunsch durch. Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der o. g. Internetseite.
ANMELDUNG über Tel.: 0711 / 22 10 84

oder über Internetseite:
Programm:

19.30 Uhr:  Beginn der Veranstaltung
Begrüßung durch Herrn Dr. Mayer-Eichberger

19.40 Uhr: Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit und Behandlungsmöglichkeiten

20.30 Uhr: Hr. Dr. Mötzung und Fr. Dr. Blind-Krosch
Führung durch die Räume es Kinderwunsch-Zentrums Stuttgart
Praxis Villa Haag

ca. 21.15 Uhr: Ende der Veranstaltung

#Wo?:

Dr. med. Mayer-Eichberger
KINDERWUNSCH-ZENTRUM STUTTGART PRAXIS VILLA HAAG
Zentrum für Reproduktionsmedizin

Herdweg 69, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711 / 22 10 84
Fax: 0711 / 22 10 85
www.kinderwunschpraxis.de

Anmeldung erforderlich über Telefon oder Internetseite: www.kinderwunschpraxis.de

Viernheim – Kinderwunsch – Kostenloser Infoabend rund um das Thema Kinderwunsch

Am Mittwoch, den 31. Januar 2018 findet in Viernheim im Viernheimer Institut für Fertilität wieder ein kostenloser Infoabend statt.

Während der einstündigen Veranstaltung haben Sie Gelegenheit, das VIF-Team, unsere Praxisräume, einschließlich des IVF-Labors, sowie den praktischen Ablauf einer Kinderwunschbehandlung kennen zu lernen.

Beginn 18 Uhr. Da die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Viernheim Kinderwunsch - vif-Kinderwunschzentrum
Viernheim Kinderwunsch – vif-Kinderwunschzentrum

Anmeldung über die Internetseite:

http://www.vif-kinderwunsch.de/nachricht/naechster-kostenloser-infoabend-rund-um-das-thema-kinderwunsch-40.html

Kinderwunsch Hildesheim – Eine ausgezeichnete Praxis

Das Medizinische Versorgungszentrum für 

Reproduktionsmedizin und Humangenetik

Kinderwunsch Hildesheim
Kinderwunsch Hildesheim

wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und bietet Paaren in und um Hildesheim ausgezeichnete Behandlungsmethoden, wenn es um den Kinderwunsch geht.

 

Aktuelle Informationen zu den Auszeichnungen finden Sie auch auf der Internetseite:

http://www.kinderwunsch-hildesheim.de/index.php/aktuelles