Archiv für den Monat: Dezember 2015

Antiaging bei der Frau

#Antiaging bei der Frau – #Hormonersatztherapie –

Bei dem Thema Antiaging geht es nicht nur um das äußerliche Erscheinungsbild, sondern auch um den gesamten Hormonhaushalt der Frau.

Einen interessanten Vortrag hatte Frau Dr. Isolde Semm bei dem Kinderwunsch-Ärztekongress (Herbsttagung 2015) gehalten.

Dem Vortrag können Sie hier ansehen.

Auf der Internetseite https://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/aerzte-info/fortbildungsveranstaltung-2015/index.html
finden Sie weitere interessante Vorträge von dem Kinderwusch-Ärztekongress

 

Spermien TESE

Was ist TESE (TEstikuläre SpermienExtraktion) – Kinderwunsch

Wenn der Kinderwunsch beim Mann nicht klappt, wird sehr oft ein Spermiogramm durchgeführt.

In bestimmten Fällen ist eine TESE notwendig.

TESE ist eine Behandlungsmethode der Reproduktionsmedizin. Innerhalb der TESE werden aus dem Hodengewebe des Mannes Spermien entnommen, die dann für die Befruchtung der Eizelle innerhalb einer Fertilitätsbehandlung benutzt werden können.

Hier können Sie den Vortrag ansehen.

In dem nachfolgenden Vortrag erklärte Frau Dr. Wotzka, welche Erkrankungen zu einer TESE führen. Der Vortrag wurde beim Kinderwunsch-Ärztekongress ( www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de ) gehalten.

Weitere Vorträge, die beim Kinderwunsch-Ärztekongress (Herbsttagung 2015) gehalten wurden, können Sie hier ansehen.

 

Das #Spermiogramm nach WHO-Kriterien

Wenn ein Paar einen Kinderwunsch hat, kann die Ursache eines unerfüllten Kinderwunsches bei der Frau oder dem Mann liegen.

Beim Mann scheint die Lösung darin zu bestehen, ein Spermiogramm durchzuführen. Die Ursachen und medizinischen Auswertungen wurden von der WHO klassifiziert, sind aber sehr lückenhaft.

Prof. Dr. Köhn hatte in einem Vortrag interessante Informationen über das Spermiogramm erläutert und ist auch auf die WHO-Kriterien eingegangen.

Den Vortrag können Sie hier sehen.

Auf der Internetseite https://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/aerzte-info/fortbildungsveranstaltung-2015/index.html
finden Sie
noch weitere interessante Vorträge zu dem Thema Kinderwunsch.

Eierstock Eizellqualität Gebärmutter

#Kinderwunscherfüllung im #Alter

Während Männer auch noch im hohen Alter Vater werden können, ist bei Frauen die Zeit sehr begrenzt.

Obwohl Frauen heute schon durchschnittlich etwa 86 Jahre werden, ist die Zeit ein Kind zu bekommen sehr begrenzt. Nach unserem Kenntnisstand gibt es keine Frau, die mit 47 Jahren erstmals ein Kind geboren hatte, es sei denn, es handelte sich um eine #Eizellspende.

Aber bereits ab dem 30. Lebensjahr verschlechtert sich die #Eizellqualität, so dass heute bereits etwa 7 Mio. Paare ungewollt kinderlos sind.

Warum dies so ist und welche Möglichkeiten bestehen, erklärte Herr Prof. Dr. Huber beim Kinderwunsch-Ärztekongress in Stuttgart ( www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de ).

 

Auf der Internetseite https://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/aerzte-info/fortbildungsveranstaltung-2015/index.html
finden Sie
noch weitere interessante Vorträge zu dem Thema Kinderwunsch.

Den Vortrag können Sie hier sehen:

Krebs Chemotherapie Kinderuwnsch

#Krebs und #Kinderwunsch – #Onkologen sollten auch darüber aufklären

Mit schätzungsweise 75.200 Neuerkrankungen im Jahr ist Brustkrebs die mit Abstand häufigste Krebserkrankung der Frau. Etwa eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Jede vierte betroffene Frau ist bei der Diagnosestellung jünger als 55 Jahre, jede zehnte unter 45 Jahre alt.

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 1.800 Kinder neu an Krebs. Diese Zahl ist seit vielen Jahren konstant. Leukämien machen mehr als ein Drittel aller Krebserkrankungen bei unter 15-Jährigen aus.

Insgesamt erkranken jährlich etwa 500.000 Menschen an #Krebs.

#Krebs, #Chemotherapie und #09Kinderwunsch

Und in vielen Fällen wird durch den Onkologen die Chemotherapie sehr schnell eingesetzt, zum Wohle der Patienten. Bei einem Teil der Krebspatienten, insbesondere weiblichen Kindern und Frauen bis 40 wäre es jedoch auch sinnvoll das Thema Kinderwunsch nicht außer Acht zu lassen, da nach der Genesung sehr oft noch ein Kinderwunsch vorhanden ist.

Spricht der Onkologe in der medizinischen Aufklärung dieses Thema nicht an, dann geht das Thema sehr oft unter, zu späteren Leidwesen der betroffenen Frauen.

Anders ist es bei den Männern: Hier werden die Männer sehr oft darüber aufgeklärt, dass die Spermien nach einer Chemotherapie evtl. nicht mehr für die Zeugung ausreichend sind. Deshalb wird das Einfrieren von Spermien für eine künstliche Befruchtung öfters vorgenommen.

Bei Frauen ist dies sehr oft auch nicht anders. Denn nach einer Chemotherapie können auch die Eizellen Schaden erleiden, so dass die Entnahme von Eizellen und dem Einfrieren (Kryokonservierung) eine empfehlenswerte Familienvorsorge ist.

Der Chemotherapie muss sich hierdurch nicht merklich nach hinten gelegt werden. In der Regel reichen hierzu 14 Tage aus.

Einen interessanten Fachvortrag zu dem Thema Krebs und Kinderwunsch hatte Frau Dipl. Humanbiologin Jana Liebenthron beim Kinderwunsch-Ärztekongress (www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de ) gehalten.

 

Auf der Internetseite https://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/aerzte-info/fortbildungsveranstaltung-2015/index.html
finden Sie
noch weitere interessante Vorträge zu dem Thema Kinderwunsch.

 

Den Vortrag könne Ärzte und Medizin-Interessierte hier ansehen.

Egg Donation - Eizellspende

#Eizellspende

#Während die Eizellspende in Deutschland durch das Embryonenschutzgesetz verboten ist, ist dies in vielen anderen europäischen Ländern erlaubt.

Bei der #Eizellspende werden Eizellen von einer Frau gespendet und bei einer anderen Frau befruchtet wieder eingesetzt. Hingegen sind Samenspenden in Deutschland erlaubt. Warum bei diesem Thema zwischen Mann und Frau immer noch keine Gleichbebrechtigung vorhanden ist, wird von der Ethikkommission auch damit begründet, dass bei #Eizellspenden vielleicht finanziell schlechter gestellte Frauen ihre Eizellen an finanziell besser gestellte Frauen gespendet werden könnte.

Inwieweit die Eizellspende auch in den kommenden Jahrzehnten in Deutschland verboten bleibt, wird bezweifelt. Denn inzwischen gibt es in Deutschland über 7 Mio. Paare, die ungewollt kinderlos sind. Ein Teil dieser Frauen kann aufgrund der verpassten SocialFreezing – Behandlung nicht mehr schwanger werden, weil die Eizellqualität bereits ab 30 schlechter wird.

Auch dies ist ein Grund, warum betroffene Frauen eine Eizellspende in Dänemark, Niederlande oder Spanien in Anspruch nehmen.

Einen interessanten Vortrag hatte beim Kinderwunsch-Ärztekongress (Herbsttagung 2015 vom Kinderwunschzentrum Stuttgart – www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de ) Herr Dr. Ortega gehalten.

Auf der Internetseite https://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/aerzte-info/fortbildungsveranstaltung-2015/index.html
finden Sie
noch weitere interessante Vorträge zu dem Thema Kinderwunsch.

Den Vortrag können Sie hier sehen:

 

Notfallordner für Mediziner

Der #Notfallordner sollte eine Pflichtlektüre für #Ärzte, #Apotheker und jeden #Selbstständigen sein; aber auch für jeden Menschen ab 18.

Ein interessanter Vortrag zu dem Thema „Rechtliche Vorsorge“ für Ärzte und Apotheker hatte Herr Werner Hoffmann (1. Vorsitzender „Forum-55plus.de gemeinnützigen Verein) beim Ärztekongress in Stuttgart gehalten.

Hier können Sie den Vortrag ansehen:

Social Freezing

Social Freezing beim Ärztekongress in Stuttgart Herbsttagung 2015

#SocialFreezing – Entwicklung und Nutzen von #Social #Freezing

Beim #Kinderwunsch-#Ärztekongress wurden in diesem Jahr wieder sehr viele Fachvorträge von namhaften #Gynäkologen gehalten.

Auch das Thema #Social #Freezing wurde hier ausführlich behandelt. Neben den medizinischen Aspekten wurde das Thema #SocialFreezing – oder wie es in den USA genannt wird – #EggFreezing – unter den Veränderungen der Lebensbedingungen behandelt.

#SocialFreezing Freezing ist eine Folgeentwicklung, die durch die Erfindung der Pille entstanden ist. Frauen bestimmen heute selbst, wann sie ein Kind bekommen möchten. Vor rund 20 Jahren waren Frauen im Durschnitt rund 22 jahre bei der Geburt des ersten Kindes. Heute bekommen die Frauen im Durchschnitt mit 32 Jahren ihr erstes Kind.

Da die Eizellqualität im Laufe der Jahre schlechter wird, ist die Anzahl der kinderlosen Frauen rasant angestiegen. Rund 7 Mio. Paare müssen deshalb heute ungewollt kinderlos bleiben, wenn die Reproduktionsmedizin nicht weiter hilft.

Durch die Einfrierung von Eizellen ist es heute möglich, die Eizellqualität zu erhalten und so den Kinderwunsch zu einem späteren Zeitpunkt zu erfüllen.

Aber auch Frauen und weiblichen Kindern mit bestimmten Krebserkrankungen bietet das SocialFreezing Vorteile:

So kann die moderne Medizin bei diesen Menschen dazu genutzt werden, Eizellen vor der Chemotherapie zu entnehmen und für eine spätere Befruchtung zu nutzen.

Einen umfangreichen Vortrag, der auch für NICHT-Mediziner interessant ist, hatte Herr Dr. Mayer-Eichberger beim Kinderwunsch-Ärztekongress (Kinderwunschzentrum Stuttgart) (Herbsttagung 2015) in Stuttgart vor Gynäkologen gehalten. Eingeladen waren hierzu Gynäkologen, Urologen und auch Onkologen.

Auf der Internetseite https://www.kinderwunschzentrum-stuttgart.de/aerzte-info/fortbildungsveranstaltung-2015/index.html
finden Sie
noch weitere interessante Vorträge zu dem Thema Kinderwunsch.

 

Den Vortrag können Sie hier ansehen:

Leider war die Anzahl von teilnehmenden Onkologen sehr gering, obwohl gerade diese Ärztegruppe eigentlich vor einer Chemotherapie die Patientinnen aufklären sollte. Leider scheint es so zu sein, dass die Onkologen primär die Chemotherapie sehen.

Unbedingt vor der Chemotherapie die Chancen einer späteren Kinderwunscherfüllung abklären

Aus diesem Grund sollten #Krebs-Patientinnen, die eine #Chemotherapie durchführen müssen, auch vor der #Chemotherapie Kontakt mit dem Kinderwunschzentrum Stuttgart aufnehmen (Internet: www.kionderwunschzentrum-stuttgart.de – Tel.: 0711 / 22 10 84)

#PCO und #Kinderwunsch (#Polyzystisches #Ovar-#Syndrom)

Etwa 7 Mio. Paare in Deutschland haben einen unerfüllten Kinderwunsch. Gründe gibt es für den unerfüllten Kinderwunsch sehr viele.

#PCO und #Kinderwunsch (#Polyzystisches #Ovar-#Syndrom)

 

Das PCO-Syndrom betrifft etwa 4 bis 12 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter. Damit ist es die häufigste hormonelle Störung bei Frauen dieser Altersgruppe, zudem um die häufigste Ursache für eine Unfruchtbarkeit aufgrund von Zyklusstörungen.

Übergewichtige Frauen sind deutlich häufiger betroffen. Aufgrund der zunehmenden Fettleibigkeit in der Bevölkerung wird deshalb auch mit einer weiteren Verbreitung des Krankheitsbildes gerechnet.

Allerdings leiden nicht nur übergewichtige Frauen an PCO, sondern auch Frauen mit einem normalen BMI. Bei diesen Frauen sind es etwa 5 Prozent; diese Frauen weisen keine Insulinresistenz auf. Darüber hinaus ist das PCO häufig mit auch mit Schilddrüsenerkrankungen gemeinsam anzutreffen.

Interessante Informationen über die Differenzierung des PCO-Syndroms gibt es in einem Film nicht nur für Laien, sondern auch für Ärzte.

Der Film wurde vom www.kinderwunschnetz.de gestern online gestellt.

Den Film finden Sie bei youtube.de